Auf der Suche der Dea Cupra



Von Piazza della Libertà fahren Sie nordwärts 1,2 Km auf der SS16 entlang, dann an der Kreuzung mit der SP91, die nach Montefiore und Carassai führt, biegen Sie links ab; fahren Sie auf der Straße entlang weiter, nach 280 Metern überquert man ein archäologisches Gebiet, hier befinden sich links das “Forum-Gebiet“der alten römischen Stadt Cupra Marittima, die Civita, die auf einer Hochebene liegt, und rechts die Überreste der römischen Mauern, die so gennante „Mura Mignini“. Im Sommer kann man dieses Gebiet auch mit Führung besichtigen (weitere Informationen im Informationsbüro).Fahren Sie 278 Meter weiter, vor der Brücke der Autobahn, die die Straße beherrscht, biegen Sie links ab und fahren Sie eine Steigung, die in südostlicher Richtung zur Civita führt; jetzt kann man das Forum von oben sehen; fahren Sie noch 870 Meter weiter und links steigen Sie herunter, fahren Sie den Weg entlang und überqueren Sie einen Olivenhain; beim Absteigen kann man links ein altes Haus (19. Jahrhundert) und die Pieve von San Basso alla Civita (heiliger Ort für den Kult von San Basso, der Schutzpatron der Stadt) sehen; fahren Sie weiter auf einem Weg herunter, in Richtung eines alten Hauses, dann biegen Sie rechts ab, und fahren Sie bis zur SS16 weiter: beim Fahren, finden Sie alte Überreste der römischen Gemäuer, die hinter dem Cafè Curzi sich befinden. Fahren Sie südwärts auf der SS16 entlang, nach 320 Metern finden Sie rechts die Überreste von Ninfeo (Nymphäum); diese alte römische Villa mit Thermen enthält gut erhaltene Fresken und Sie können sie besichtigen. Fahren Sie auf der SS16 noch 350 Meter südwärts, nach der Brücke des Wildbaches biegen Sie rechts ab, und folgen Sie dem streckenweise bergauf Weg für 1,4 Km, fahren Sie auf der Hauptstraße weiter und überholen Sie die Brücke der Autobahn; in der Nähe einer Haarnadelkurve können Sie die alte Mauerring der mittelalterlichen Stadt Marano sehen; dann biegen Sie links ab, fahren Sie 150 Meter auf dem weißen Weg hinunter und fahren Sie auf der Steigung, die zum Tor des Schlosses von Marano führt. Verschiedene Wege führen zur mittelalterichen Stadt (9. Jahrhundert); hier kann man die Überreste der alten Satdtviertel und der Kirche Santa Maria in Castello und den Palast Francesco Sforza besichtigen.Unsere Überfahrt führt von dem Platz vor dem Restaurant „Castello“ weiter, sie steigt herunter, westwärts, in Richtung des Tores; fahren Sie rechts auf einer Steigung weiter, die in der Nähe von Friedhof Sie führen, dann fahren Sie bis zur ersten Kreuzung weiter, hier biegen Sie links ab, und fahren Sie noch weiter bis zu den Überresten des Schlosses Sant'Andrea, ein sehr wichtiges, historisch-archäologisches Gebiet, das auf die Zeit der Piceni in dem Territorium von Cupra Marittima zurückgeht.Jetzt fahren Sie wieder auf dem Gefälle bis zur SS Adriatica herunter, südlich von der Stadt und überqueren Sie diese Straße; durch die Eisenbahnunterführung kann man den Fahrradweg erreichen, der nordenwärts zum Zentrum der Stadt Sie führt. Es ist ratsam, einen Helm und angemessene Kleidung zu tragen.

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Wenn Sie ständig über Angebote, Neuigkeiten und Kuriositäten informiert werden möchten, abonnieren Sie den AssoturCupra.it-Newsletter

© 2021 Your Company. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper