Campofilone



Der italienische Schriftsteller Piovene schriebt, dass Campofilone in einer idealen geografischen Lage liegt, in der Meer, Land, wilder und waldiger Hügel in einer seltenen Schönheit ihre Synthese finden. Im Mittelalter hieß die Stadt „Campus“ (Feld der Färber), um die typysche handwerkliche Aktivität des Gebietes hervorzuheben.Heute noch erhält die Ortschaft die Überreste des mittelalterlichen Schlosses, den großen gotischen Bogen, eine römische Zisterne, Landhäuser und eine Jagdhütte, die aus dem 16. Jahrhundert stammen. Zweifellos empfehlen wir Ihnen, die Abteikirche San Bartolomeo zu besichtigen, die einige Fresken von Fontana (1504-1505) erhält.Campofilone ist wegen ihren „maccheroncini“ sehr bekannt; die Tradition dieser Nudel wird jedes Jahr im August, im Bereich eines berühmten nationalen Volksfestes, wieder wachgerufen.Die „Maccheroncini di Campofilone“sind eine wirklich außergewönliche Speise, dank ihres hochwertigen Teiges (Eier) und ihrer Verdaulichkeit (sie sind Fadennudeln).

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Wenn Sie ständig über Angebote, Neuigkeiten und Kuriositäten informiert werden möchten, abonnieren Sie den AssoturCupra.it-Newsletter

© 2021 Your Company. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper